Dienstag, 5. August 2014

Buntes Gemüse in leckerer Süß-Sauer-Soße


Foto: Martina Lakotta

Schmeckt wie beim Chinesen nebenan - nur halt besser:

 Buntes Gemüse in leckerer Süß-Sauer-Soße

Ich schwöre euch - wer süß-sauer mag, wird dieses Rezept lieben! Die Soße schmeckt so, wie echte Süß-Sauer-Conoisseure sich das vorstellen ;-) Dazu reichlich buntes Gemüse und eine Ladung Reis - was will man mehr?

Foto: Martina Lakotta

Was ihr für das Gemüse süß-sauer (2 - 3 Portionen) braucht...

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 kleine rote Paprika
2 Stangen Staudensellerie
2 Karotten
3 - 4 große Champignons
200 g Ananans (frisch oder aus der Dose)
1 kl. Chilli(wer´s schärfter mag, nimmt mehr von den scharfen Schoten)
Erdnussöl zum Braten

Geröstete Erdnüsse (ich habe gleich die pikant gewürten Nüsschen untergemischt. Nur Gesalzene tuen es aber auch :-)

alternativ: Schwarzen oder hellen Sesam  
Foto: Martina Lakotta

Für die süß-sauer Soße:

3 TL Speisestärke
6 EL Ananassaft
5 EL Leitungswasser
4 EL Reis- oder Weißweinessig (zur Not tut es auch nur Weißwein)
4 EL Zucker
1/2 TL Salz
2 EL helle Sojasoße
3 EL Ketchup
2 EL Erdnussöl

Als Beilage: 

2 Portionen Reis

 

 

 

Was ihr für das Gemüse süß-sauer machen müsst...

1.) Bevor es ans Braten geht, muss erst einmal das Gemüse vorbereitet werden: Dazu die Zwiebel schälen und achteln. Knoblauch und Chilli fein würfeln. Paprika in mundgerechte Rauten schneiden. Stangensellerie fein würfeln. Karotten halbieren und in Scheibchen schneiden. Champignons in Scheiben schneiden. Ananas in Stücke schneiden. (Wer Dosenanans nimmt, sollte an dieser Stelle nicht vergessen, sich etwas von dem Saft für die Süß-Sauer-Soße aufzuheben)

2.) Jetzt wird die Soße vorbereitet: Die Speisestärke mit dem Ananassaft und dem Leitungswasser schön glatt rühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Alle anderen Zutaten dazugeben und gut miteinander verrühren. 

3.) Bevor es jetzt endlich ans Gemüse-Braten geht, kann man den Reis schon einmal aufstellen, sodass er - am besten zeitgleich ;-) - mit dem Gemüse fertig sein wird.

4.) 2 EL Erdnussöl in einer Pfanne (oder ganz stilecht in einem Wok) erhitzen. Die Zwiebel, die Karotte, die Chilli und den Sellerie dazugeben und kurz andünsten. Dann Paprika, Pilze und Knoblauch dazugeben und alles ein paar Minuten rührbraten. Die Ananasstücke mit in die Pfanne hauen und nochmal eine Minute braten lassen. Jetzt wird unter ständigem Rühren die Süß-Sauer-Soße hineingegossen. Alles aufkochen lassen, sodass die Soße eindickt. Kurz vor dem Servieren ein paar Erdnüsse untermischen, auf den Tellern mit Reis anrichten und genießen. :-)

TIPP: Wer möchte kann auch noch etwas Räuchertofu mit ins Spiel bringen. Dazu den Tofu in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne knusprig anbraten. Man kann den gebratenen Tofu dann entweder direkt unter das Gemüse mischen oder ihn kurz vor dem Servieren oben drauf anrichten. 

Foto: Martina Lakotta

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *