Freitag, 7. November 2014

Süß-Saurer Salat aus Mango, Apfel und Orange

Mango, Apfel und Orange treffen auf  Limette, Cashew, Koriander und grüne Zwiebeln. Das Ergebnis: Ein fruchtig-saurer Salat. foto: martina lakotta

Süß-Saurer Salat aus Mango, Apfel und Orange

Dieser Salat hier passt ganz hervorragend zum Khao Phad Sapparot - aber mir schmeckt er auch als Nicht-Beilage ganz gut. 

Bei uns gab es den Salat als Beilage und "sauren Gegenspieler" zum süßlichen Khao Phad Sapparot. foto: martina lakotta

Was hier gekocht geschnibbelt wird


Für den Salat braucht ihr  Orange, Mango und Apfel - die würzige Note liefern Frühlingszwiebel und Koriander. Und für etwas Biss sorgen gehackte Cashewkerne. Ich habe für den Salat eine Thai-Mango im Asialaden ergattert. Eigentlich wollte ich euch noch ein Foto von dem Früchtchen machen - aber im Übereifer habe ich das irgendwie vergessen. 
Die Ma-Muang, wie Thais sie nennen, schmeckt schön intensiv, herrlich süß und hat ein faserfreies Fruchtfleisch. Als besondere Delikatesse gilt das Fruchtfleisch direkt am sehr flachen Kern der Mango. Wenn ihr keine Thai-Mango bekommt, könnt ihr natürlich auch auf  "gewöhnliche" Mango zurückgreifen.


Was ihr für den Fruchtig-Sauren Salat (4 Portionen) braucht...


2 Orangen
2 saure Äpfel
1 Mango
1 Bund Frühlingszwiebel
1 gute handvoll Cashewnüsse
Koriandergrün
Pfeffer
Salz
Erdnussöl
2 Limetten und von denen den Saft


Was ihr für den Fruchtig-Sauren Salat machen müsst...


1.) Orange, Äpfel und Mango in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden, Cahsew und Koriander fein hacken. Alles in eine große Schüssel geben.

2.) Aus Erdnussöl, Limettensaft und Salz ein saures Dressing anrühren. Mit dem Salat vermengen und etwas ziehen lassen. Mit Pfeffer abschmecken. Fertig :-)


Ich habe für den Salat eine Thai-Mango namens Ma-Muang verwendet - aber eine "herkömmliche" Mango passt genauso gut dazu. foto: martina lakotta


To be continued: Die kulinarische Reise durch Asien geht weiter.........


Khao Phad Sapparot und der fruchtig-saure Salat haben den Anfang meiner asiatischen Blog-Tage gemacht. ;-) Nach dem Wochenende gibt´s das Rezept für mit Bohnenpaste gefüllte Klebreisbällchen aus China.

Und weil´s mir gerade so Spaß macht, asiatisch zu kochen, könnt ihr euch auch schon mal auf ein weiteres japanisches Haupgericht - Gomoku Yakisoba - und einen Bananenpudding aus Singapur - Lepat Pisang - freuen. 

<3 Bis dahin ihr Lieben: Lasst euch das Leben schmecken und genießt euer Wochenende! <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *