Mittwoch, 11. Februar 2015

Knusprige Kartoffelrösti - und wer hat´s erfunden?



Knusper, knusper, Knäuschen: Kartoffelrösti


Kartoffelösti eignen sich nicht nur als krosse Beilage, sondern auch als leckerer Zwischendurch-Snack. Und wer hat´s erfunden? Richtig! Die Schweizer natürlich! Rösti sind nämlich eine schweizerische Spezialität aus geraspelten Kartoffeln, die in Öl knusprig angebraten werden. 
Bei uns gab es die Rösti zu den Seitan-Medaillons mit Cashew-Kräuter-Kruste. Allerdings könnt ihr die Rösti-Taler auch süß mit beispielsweise Apfelmuß kredenzen. Ihr merkt schon: Rösti sind wahre Allround-Talente und finden vielseitig Einsatz in der Küche. 



Was ihr für die Kartoffelrösti braucht...


600 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
5 EL Speisestärke
Salz, Pfeffer 
Muskat, fein gerieben


Was ihr für die Kartoffelrösti machen müsst...


1.) Die Kartoffeln schälen und mit der Reibe grob Raspeln. Dann die Kartoffelraspeln in ein Küchentuch geben und die Flüssigkeit ausdrücken.

2.) Die ausgedrückten Kartoffelraspeln in eine Schüssel geben und mit der Speisestärke verkneten. Reichlich salzen. Außerdem mit Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Masse 10 Minuten ziehen lassen.

3.) Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Rösti-Masse zu dünnen Talern formen und von beiden Seiten goldbraun in dem Fett anbraten. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kritik? Lob? Anregungen? Wünsche? Vorschläge? Ideen? - Bin für alles offen :-)

Google+ Followers

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *